Diese Frage bringt dich vorwärts. – winpat-mental.com

Diese Frage bringt dich vorwärts.

von Winnie | Klarheit und Achtsamkeit

Okt 10

Was ist der Unterschied zwischen zufriedene, erfolgreiche Menschen und Menschen, die nicht vom Fleck kommen? Wenn du um dich herumschaust, kannst du die Menschen in deinem Umfeld gut in diese zwei Gruppen einteilen! Frage dich ebenfalls, in welche Gruppe gehörst du?

Die Grundeinstellung dieser Gruppen ist unterschiedlich und gerade dies ist der Schlüssel, um voran zu kommen.

More...

Warum - Fragen bringen dich nicht weiter.

Menschen die nicht vom Fleck kommen stellen bevorzugt Warum-Fragen. Warum bin ich immer der Leidtragende? Warum sind alle so gemein zu mir? Warum gelingt mir nichts, obwohl ich mich so anstrenge?

Warum-Fragen sind schnell gestellt, bringen jedoch keine Antworten die dir weiter helfen. Warum-Fragen schwächen dich, führen zu Rechtfertigungen und beschäftigen sich mit Schuldzuweisungen. Entweder du bist Schuld oder der andere!

Klar ist es manchmal entlastend, wenn jemand anderes Schuld ist. Belastender ist es, wenn du das Gefühl hast selber Schuld zu sein. Das lähmt und macht traurig.

Schuldig sein macht schwer und damit werden keine Probleme gelöst, sondern neue Probleme geschaffen. Schuld ist oft reine Manipulation, denn es entsteht ein Gefälle. Du schuldest dem anderen eine Wiedergutmachung.

Wird dies klar eingehalten, dann ist nachher ein Ausgleich da. Leider sind "Geschädigte" nicht immer so schnell bereit zu verzeihen und loszulassen. Dies führt dazu, das eine Wiedergutmachung mehr als einmal eingefordert wird.

Ein Beispiel: Eltern erinnern ihre Kinder regelmässig daran, wie viel sie damals aufgegeben haben, damit es den Kindern gut ging. Jedesmal wenn das erwachsene Kind etwas für sich selbst machen will, wird wieder gesagt,  "warum denkst du nicht an uns?".

Warum - Fragen haben mit der Vergangenheit zu tun.

Bringt es dich wirklich weiter lang darüber nachzudenken, warum etwas passiert ist? Klar, eine kurze Analyse über die Hintergründe ist hilfreich. Möglicherweise erkennst du Verhaltensweisen bei dir, die nicht wirklich hilfreich sind. Verweile dich nicht in Schuldzuweisungen.

Eventuell hilft dir diese Frage auch, um dein Gegenüber einzuschätzen. Nicht jeder Mensch tut dir gut und es kann besser sein ab jetzt getrennte Wege zu gehen.

Weiter bringt dich diese Frage nicht. Die Sache ist bereits aus dem Ruder gelaufen und du hast keine gute Figur gemacht. Es bleibt dir nichts anderes übrig, als für das was geschehen ist gerade zu stehen und daraus das Beste zu machen. 

Orientiere dich an die Zukunft.

Die Vergangenheit ist der Kompost für deine Zukunft. Was bereits geschehen ist kannst du nicht mehr rückgängig machen. Allerdings ist jede Erfahrung ein Stein für's Fundament deines weiteren Lebens.

Liegt der Irrtum nur erst, wie ein Grundstein, unten im Boden, immer baut man darauf, nimmermehr kommt er an Tag.

Johann Wolfgang von Goethe

Diese Erfahrung erst mal stehen zu lassen bringt dich weiter. Damit du das besser kannst, ist es wichtig die richtige Frage zu stellen.

Diese lautet: "Wozu ist etwas passiert?"

Wozu - Fragen sind zukunftsorientiert.

Diese Frage hilft dir weiter zu denken und Lösungen zu finden. Stell dir vor, du bist krank. Warum-Fragen sind Opfer-orientiert und du siehst dich als die leidende Person.

Wozu-Fragen helfen dir zu erkennen, was du aus dieser Situation lernen kannst und was dir jetzt weiter hilft. Vielleicht hast du zu viel gearbeitet und du benötigst jetzt eine Auszeit.

Wozu-Fragen lenken deine Aufmerksamkeit auf die Möglichkeiten, die du in jeder Situation findest. Sie helfen dir ein Sinn zu finden. Sie unterstützen dich dabei in die Aktivität zu kommen.

Mit Wozu-fragen kommst du in die Selbstbestimmung. Du befindest dich jenseits von Schuldzuweisungen und wirst vermehrt zum Gestalter deines Lebens.

Mehr dazu in folgendem Blog "Fünf Fehler, die dich schwächen" und "Eine einfache Anleitung für mehr mentale Stabilität".

Frage dich, könnte es sein, das zufriedene und erfolgreiche Menschen sich viel eher die Wozu-Frage als die Warum-Frage stellen?

Fazit:

Warum-Fragen bringen dich nicht weiter. Solche Fragen schwächen nur, führen zu Rechtfertigungen und beschäftigen sich mit Schuldzuweisungen.

Wozu-Fragen sind zukunftsorientiert und sie lenken deine Aufmerksamkeit auf die Möglichkeiten, die du in jeder Situation findest. Sie helfen dir ein Sinn zu finden und sie unterstützen dich dabei in die Aktivität zu kommen.

>