Was dein Körper dir zeigt. Manchmal lohnt es sich Haltung zu bewahren!

Was dein Körper dir zeigt!

von Winnie | Gesundheit und Wohlbefinden

Mai 16
Was deine Haltung über dich aussagt

Die Fähigkeit dich, deine Haltung und dein Wohlbefinden wahrzunehmen ist eine wichtige Ressource. Daher lohnt es sich diese Fertigkeit weiter zu entwickeln. Hier erfährst du wie!

More...

Wichtig für deine Gesundheit.

Eine bessere Gesundheit ist abhängig von der Selbstwahrnehmung. Dazu sagt uns Winston Churchill folgendes

Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.

Wichtig, um besser auf andere zu wirken.

Du kannst durch deine Haltung dein Umfeld gezielt beeinflussen. Deine Stimmung und deine Haltung drücken etwas aus und haben somit eine Wirkung. Je bewusster du deine Wirkung wahrnimmst, desto besser kannst du damit arbeiten.

Erfolgreiche Menschen haben ein anderes Auftreten als jemand der das Gefühl hat, dass ihm nichts gelingt.

Mach eine Bestandesaufnahme.

Überlege dir gerade jetzt, wo immer du auch bist, wo ist deine Aufmerksamkeit? Konzentrierst du dich auf das, was ausserhalb von dir ist? Bist du mit deinen Gedanken beschäftigt? Spürst du deine Füsse und dein Körper?

Bist du irgendwo verspannt oder hast du vielleicht Schmerzen? Dann frage dich, was dir leichter fällt, dein Unwohlsein oder Wohlbefinden wahrzunehmen. Wenn du dazu neigst dich auf das Unwohlsein zu konzentrieren, dann geht es dir wie vielen Menschen.

Wenn es dem Körper gut geht, bekommt er wenig Aufmerksamkeit! Meistens schauen wir erst hin, wenn es zwickt und schmerzt. Vieles läuft im Hintergrund ab, damit du dich auf wichtigere Aufgaben konzentrieren kannst. Und doch, ohne Körper können wir nicht leben! Daher lohnt es sich regelmässig zu überprüfen, wie es dir geht.

Hast du Lust auf eine Übung?

Such dir ein ruhiger Ort. Am besten machst du die Übung im Stehen und erst mal ohne Gesellschaft. So bekommst du am meisten Informationen. Du willst ja wissen, wie du dich wahrnimmst und nicht was die anderen sehen.

Jetzt schliess deine Augen und stell dir vor, wie du aussiehst, ganz neutral nicht im Sinne von gut oder schlecht.

  1. Bei dieser Übung gibt es zwei Möglichkeiten. Du hast ein Bild über dich, was du abrufen kannst (deine Erinnerung).
  2. Du kannst in dich hinein spüren, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie sich dein Körper momentan anfühlt.

Das ist nicht das Gleiche, dein bewusstes inneres Bild und das was du spürst. Spannend und lehrreich ist es, diese zwei miteinander zu vergleichen.

Was ist dir bewusst?

Optimal ist es, wenn du dir aufschriebst, was dir aufgefallen ist. Da gibt es kein richtig oder falsch. Nochmals, es geht nicht um dein Aussehen sondern sei möglichst wertfrei.

Vielmehr dient diese Übung dazu ein Gefühl zu bekommen, wie du dich ausdrückst und was dein Körper dir über deine Befindlichkeit zeigt.

Dich selbst wahrzunehmen ist eine Übungssache.

Wenn du nicht weiter kommst, können diese Fragen dir dabei helfen deinen Körper zu scannen.

  • Wo bist du locker und wo bist du verspannt?
  • Hast du ein stabiler Stand und spürst den Boden ganz bewusst?Ist dein Gewicht symmetrisch auf beiden Beinen verteilt?
  • Ist dein Gewicht mehrheitlich auf dem Vorderfuss, auf der Ferse oder eventuell in der Mitte deines Fusses?
  • Wie ist deine Wirbelsäule, aufrecht oder gebeugt? Wie fühlt sie sich an, frei beweglich oder steif?
  • Wie geht es deinen Schultern? Lässt du sie hängen oder ziehst du sie hinauf?
  • In welcher Position ist dein Kopf?

Eine weitere Möglichkeit ist vor dem Spiegel zu stehen und dich von verschiedenen Seiten zu betrachten.

Wie drückst du dich aus?

Einige Beispiele:

Trägst du die Welt auf deinen Schultern? Möglicherweise hast du dann Mühe dich aufzurichten. Es ist viel schwieriger in dieser Haltung selbstsicher und zuversichtlich zu wirken.

Hast du eine leichte Rückenlage oder fällst du mit der Tür ins Haus? Der Einte kommt eher zögerlich hinein und der Andere überrennt einem schier. Bei einem Bewerbungs- oder Verkaufsgespräch ist beides nicht ideal!

Lässt du den Kopf hängen? Solche Redewendungen kommen nicht von ungefähr. Auch wenn du noch lange nicht aufgegeben hast, deine Wirkung ist eine andere!

Bist du ein Denker und wirkst du wenig verwurzelt? Möglicherweise fehlt dir der Halt in einer herausfordernden Situation. Könnte es sein, dass du dir das Schlimmste ausmalst?

Wirkst du locker und beweglich oder eher steif und ungelenkig? Frag dich, wie flexibel reagierst du in einer unerwarteten Situation.

Arbeitgeber, Kollegen und zukünftige Partner werden dich abhängig von deinem Bewegungsmuster einschätzen. Es ist deine Ausstrahlung, die wirkt. Mehr dazu in das Geheimnis der Attraktivität.

Manchmal lohnt es sich Haltung zu bewahren!

Haltung bewahren

Wie unser Gemütszustand auf den Körper wirkt, beschreibt bereits Aristoteles

Ändert sich der Zustand der Seele, so ändert dies zugleich auch das Aussehen des Körpers und umgekehrt: ändert sich das Aussehen des Körpers, so ändert dies zugleich auch den Zustand der Seele.

Das Aussehen des Körpers wirkt auf das Gemüt.

Ein kleines Experiment wäre, einer der oben beschriebenen Haltungen einzunehmen. Lauf in dieser Haltung herum und schau dabei, wie du dich fühlst.

Bist du mies darauf, dann versuch doch den Kopf hoch zu halten, dein Mundwinkel zu heben und aufrecht zu gehen. Du wirst dich besser fühlen!

Dein Körper wird dir die Wahrheit zeigen. Betrachte dein Körper wie ein Barometer. Du reagierst sehr fein auf die Situation in deinem Umfeld. Wenn sich alles zusammen zieht, es dir den Atem raubt oder in den Boden drückt, dann ist es höchste Zeit etwas zu ändern. Diese Umstände werden dir auf Dauer nicht gut tun.

Desto schneller du die subtilen Signale deines Körpers wahrnimmst, desto rascher kannst du reagieren. Fang einen Dialog mit deinem Körper an! Mehr dazu hier.

Dazu folgendes Zitat von Neale Donald Walsch, ein Autor spiritueller Bücher

Euer Körper wird euch die Wahrheit zeigen. Denn: Die Wahrheit ist, was im Augenblick so ist - und das ist etwas, das jeder Körper weiss.
Deshalb hört auf das, was er euch sagt. Er wird euch sagen, was wahr ist. Achtet auf das, was er euch zeigt, hört auf das, was er euch sagt.

Was bringt es dir?

  • Frag dich, ob es ein Lebensbereich gibt, wo du anstehst? Dies wäre die ideale Ausgangslage zum Experimentieren.
  • Erfahre, wie die verschiedenen Strategien sich auswirken.
  • Wirke auf die äusseren Umstände, indem du dein Auftreten änderst.
  • Steigere dein Wohlbefinden, indem du rascher reagierst, wenn du dich nicht wohl fühlst.

Was dir auch noch gefallen könnte "wie dein Körper mit dir spricht" und "der Königsweg, Dialog mit dem Körper".

Experimentiere, du kannst ja nichts verlieren. Ich freue mich auf dein Feedback.

Fazit:

Deine innere Haltung drückt sich aus in deinem Auftreten. Nutze diese Möglichkeit, um andere für dich zu gewinnen.

Deine äussere Haltung wirkt sich auf deine Gesundheit und deine Stimmung aus. Fang an gezielt deine Haltung zu beobachten und anzupassen, um dich wohler zu fühlen.

>