Jetzt ist es an der Zeit Verantwortung zu übernehmen.

Jetzt ist es an der Zeit Verantwortung zu übernehmen.

von Winnie | Mit dem Herzen denken

Jan 24
Weshalb es wichtig ist Stellung zu beziehen

Bist du ein Rebel oder eher jemand, der sehr vieles aushält bis er reagiert? Kannst du Ungerechtigkeiten nicht ausstehen? Findest du es einfacher dich für andere zu engagieren, als für dich selbst? 

Unsere Gesellschaft ist mit grossen Herausforderungen konfrontiert. Die Politiker scheinen zwischendurch überfordert, sind damit beschäftigt sich zu profilieren und alles geht viel zu langsam voran. Weshalb solltest du dich engagieren? 

More...

Kannst du jetzt noch neutral sein?

Wenn Menschen ihre Verantwortung als Bürger nicht wahrnehmen, ist die Chance einen nicht gewollten Präsidenten zu bekommen deutlich grösser. Die Wahl von Donald Trump war ein Weckruf für viele! Auf einmal haben wir gemerkt, dass jede Stimme zählt. Mehr dazu in meinem Blog "wenn die Angst regiert" und "Dein Heldentum und die Stolperfalle".

Im Grossen sowie im Kleinen kannst du vieles bewirken.

Wahrscheinlich sind wir uns alle einig, dass sich in unserer Gesellschaft grundlegend etwas ändern sollte. Die Frage ist nicht nur was, sondern viel mehr wie.

Wenn du in deinem Umfeld um dich herumschaust bin ich mir sicher, dass du vieles bemerkst, was nicht stimmig ist. Die Problembereiche sind so zahlreich, dass es einem fast lähmt. Die Verführung diese Veränderungen anderen zu delegieren ist gross. 

Gerade diese Entscheidung nichts zu tun und abzuwarten, ist mit eine Ursache für die schwierige Lage, in der wir uns befinden.

Gerade die Entscheidung nichts zu tun und abzuwarten, ist mit eine Ursache für die schwierige Lage, in der wir uns befinden.

Click to Tweet

Übernimm Verantwortung, auch für alle Missstände.

Verantwortung für grossartige Ereignisse zu übernehmen ist leicht. Da sonnen wir uns gerne in der wohlwollenden Anerkennung. 

Wenn eine Situation aus dem Ruder läuft, werden gerne Sündenböcke gesucht. Die wenigsten stehen gerade für das Missgeschick, das passiert ist. Manager werden sogar oft mit einem goldenen Fallschirm belohnt, nur damit ein Schuldiger gefunden wird und sie ihren Posten vakant geben.

Das ist eine abstruse Lage und da solltest du genau hinschauen. Sich aufzuregen über solche Machenschaften ist einfach. Zu hinterfragen, was es mit dir zu tun hat ist weniger bequem. Hier sind einige Missstände und Fragen, die du dir diesbezüglich stellen kannst.

Frage dich z.B. weshalb ist dieses Produkt so günstig?

  • Jede Firma will ihren Gewinn maximieren. Jeglicher Preisdruck der Kunden führt u.a. zu verschärften Anstellungsbedingungen. Die "Geiz ist geil" -Grundhaltung führt zu günstigeren Produkten und hat zur Folge, das anderswo gespart wird. 
  • Billige Produkte werden oft im Ausland unter unwürdigen Bedingungen produziert. Ausserdem verlieren in deinem Land Menschen ihre Arbeit, weil sie zu viel kosten. Willst du das wirklich unterstützen?
  • Der Erwartungsdruck ist "immer mehr in immer weniger verfügbarer Zeit". Dies geht zu Lasten der einzelnen Mitarbeiter. Ein Burnout oder andere Krankheitsbilder sind da vorprogrammiert. Auch das kostet, nur zahlen wir dies auf andere Art und Weise.

Frage dich z.B. wo gehst du Kompromisse ein, aus lauter Bequemlichkeit?

  • Deine Nachbarin, eine alte Dame vereinsamt. Sie ist sehr nett, aber du hast keine Zeit. Wenn du nach Hause kommst, willst du deine Ruhe. Sie soll sich anderswo Hilfe suchen und ausserdem gibt es öffentliche Hilfswerke.
  • Im Bus wird eine Frau von einem Mann schikaniert. Nichts dramatisches, allerdings siehst du wie sie hofft, dass jemand etwas sagt. Du schaust in die andere Richtung, weil du heute keine Probleme haben willst.
  • Im Laden klaut jemand was, ganz unverfroren stecken sie die Gegenstände in die Jacke. Die Verkäuferin ist mit einem Kunden beschäftigt. Warnst du die Verkäuferin?

Frage dich z.B. wo wertest du zu schnell ohne alle Hintergründe zu kennen?

  • Das Gehirn will nicht nuanciert denken. Schnelle einfache Entscheidungen sind sein Ding. Du hast selten alle verfügbaren Informationen und die Präsentation der Infos hat einen grossen Einfluss auf die Wirkung.
  • Hinterfrage die gängige Meinung. Wenn sich alle einig sind, das ein Gegenstand rot ist, ist das noch lange nicht wahr. Kritisches Denken ist mehr dann je gefragt.
  • Bilde dir deine eigene Meinung. Hole dir Informationen aus dir fremden Quellen, z.B. Zeitungen die deine Meinung gar nicht vertreten. Die Wahrheit findest du irgendwo in der Mitte. Das ist ein interessantes Thema für ein zukünftiger Blog.

Ich kann diese Liste endlos weiterführen. Erst wenn du reflektierst und deine Überzeugungen und Handlungen entsprechend anpasst, wird die Welt sich verändern.

Verantwortung übernehmen

Du bist genauso wie ich mitverantwortlich für die Zustände, die auf unserer Erde herrschen, egal ob wir von Rohstoffausbeutung, Klimawandel oder Kriege reden. 

Es ist ganz einfach! Wenn du mit dem IST-Zustand nicht zufrieden bist, musst du aktiv werden. Die Zeiten, dass du darauf warten kannst, bis die anderen die Probleme bewältigen, sind vorbei.

Ein Beispiel:

Möglicherweise kennst du E.M. (effektive Mikroorganismen). Herkömmliche Putzmittel machen "bösen" Mikroorganismen den Garaus. Diese starken Chemikalien töten ebenfalls die vielen guten Bakterien. Die Bösewichte werden mit der Zeit resistent und ziehen die neutralen Bakterien, die grösste Gruppe, in ihr Lager.

E.M. dagegen stärkt die positiven Mikroorganismen und deshalb werden die neutralen Mitläufer positiv. Diese Firma liefert Produkte für die Landwirtschaft, den Haushalt und die Körperpflege. Es sind interessante Produkte und ein Experiment lohnt sich auf jeden Fall.

Ich liebe dieses Beispiel, weil es sich so gut auf die Gesellschaft übertragen lässt.

Was du tun kannst:

  • Rede mit Menschen, die nicht deiner Meinung sind auf eine offene konstruktive Art. Denk daran, der stete Tropfen höhlt den Stein.
  • Handle mal anders als gewohnt und beobachte welche Wirkung dadurch erzeugt wird.
  • Engagiere dich für Sachen / Menschen, die dir wichtig sind.
  • Werde aktiv. Lieber etwas winziges als gar nichts. Sei dir bewusst, wenn 7 Milliarden Menschen ihr Verhalten minimal verändern, wird dies eine ungeahnte Dynamik erzeugen. 

Fazit:

Wahrscheinlich sind wir uns alle einig, dass sich in unserer Gesellschaft grundlegend etwas ändern sollte. Die Frage ist nicht nur was, sondern viel mehr wie.

Wenn du mit dem IST-Zustand nicht zufrieden bist, musst du aktiv werden. Die Zeiten, dass du darauf warten kannst, bis die anderen die Probleme bewältigen, sind vorbei.

Informiere dich, engagiere dich und handle anders als gewohnt. Diskutiere mit Menschen, die eine andere Meinung haben und suche nach Gemeinsamkeiten.

  • Lisa sagt:

    Hallo Winnie,

    ein toller Beitrag. Ich finde es unglaublich wichtig, Stellung zu beziehen. Natürlich ist das manchmal sehr schwer, aber schon allein, weil es einem selbst auf Dauer damit besser geht, sollte man sich immer wieder daran erinnern.

    Viele Grüße,
    Lisa von Das Blaue im Himmel

  • Karin sagt:

    Aktivität, geistig sich auch mit Neuem beschäftigen, mit Fremden ins Gespräch kommen und auch zuhören, hält geistig jung und schenkt glückliche Momente.
    Karin

  • >