Wenn alles anders kommt! Was tun, wenn es nicht nach Plan läuft?

Wenn alles anders kommt.

von Winnie | Klarheit und Achtsamkeit

Apr 10
Was ist für dich Erfolg?

Kennst du das, du hast eine genaue Vorstellung, wie dein Tag aussehen wird und dann passiert das Leben und alles ist auf ein Mal anders. Das passiert öfters als uns lieb ist und kann sehr herausfordernd sein.

Veränderung ist lässig, wenn es deiner Erwartungshaltung entspricht. Damit dies geschieht, ist es hilfreich dir zu überlegen, was für Erlebnisse du dir wünscht. Wenn du anfängst dein Leben bewusst zu gestalten, hast du mehr Einfluss als du denkst.

More...

Bist du ein Gehirnbesitzer oder Gehirnbenützer?

Denken tun wir alle. Leider ist nur ein verschwindend kleiner Teil unserer Gedanken wirklich neu. Die meisten Gedanken wiederholen sich und wen wundert es, viele Gedanken beschäftigen sich genau mit den Dingen, die wir loswerden möchten.

Überlege dir mal, diese belastenden Gedanken sind aufgeladen mit Stressenergie. Negative Emotionen erzeugen Stresshormone. Vor allem wenn sie über längere Zeit bestehen, können sie dich krank machen! Nicht weiter überraschend ist folgendes, du fühlst dich immer mehr gestresst.

Gehirnbenützer nehmen ihre Gedanken ernst und betreiben eine Art Gedankenhygiene. Sie sind achtsam und unterbinden wiederkehrende negative Gedanken.

Es ist keineswegs so, dass sie ihr Leben nur mit einer rosaroten Brille betrachten und Schwieriges ausblenden. Im Gegenteil! Sie schönen ihre Ressourcen, indem sie bewusst umklicken. Deshalb können sie viel eher Probleme erkennen, analysieren und lösungsorientiert vorgehen.

Überprüfe mal selbst, wenn du gestresst bist, kannst du dann weniger klar denken? Und wenn du dich super fühlst, bist du dann nicht kreativer?

Input ist gleich Output!

Wenn du dich regelmässig in Situationen befindest, in denen du unglücklich oder überfordert bist, lernt dein Gehirn vieles als bedrohlich oder belastend einzustufen. Automatisch werden entsprechende Hormone ausgeschüttet. Es ist wie ein Training und du trainierst genau das, was du nicht willst. Du benötigst immer kleinere Reize, um die gleiche Reaktion zu aktivieren.   

Dies führt dazu, das sich dein Auftreten verändert. Du wirkst gestresst, traurig oder ängstlich. Deine Wirkung auf andere Menschen ist anders. Du reagierst eher, anstatt dir zu überlegen, was die beste Strategie in dieser Situation ist. Du fragst dich gar nicht, was du erreichen willst. Du fühlst dich machtlos und deinem Umfeld ausgeliefert.

Es entsteht ein sich wiederholender Ablauf. Auf Dauer geht dies massgeblich zu Lasten deiner Gesundheit. Spätestens jetzt kannst du erkennen, das deine Umstände und dein Verhalten sich gegenseitig hochschaukeln. 

Die Strategie erfolgreicher Menschen.

Erfolgreiche Menschen dagegen sind viel klarer in ihrem Handeln. Sie wissen was sie wollen und überlegen, bevor sie reagieren. Ihre Handlungen, Gedanken und Gefühle verstärken sich gegenseitig. Es ist wie eine Seilmannschaft, jeder Teilnehmer hat eine Aufgabe. Es ist kein Zufall, sondern eine klare Abfolge!

Was ist für dich Erfolg?

Erfolg besteht nicht nur aus Zielen in der Geschäftswelt oder im Sport. Frage dich, verspürst du einen Widerstand gegen den Begriff Erfolg? Hast du vielleicht das Gefühl, das diese Art Ziele nichts für dich sind?

Betrachte Erfolg möglichst neutral. Erfolgreich sein kann vieles bedeuten. Das ist sehr individuell! Hier einige Begriffe, die du vielleicht nicht direkt mit Erfolg verbindest: Wohlbefinden, Glück, Gesundheit, Friede und Partnerschaft.

Aus dem Wort Erfolg kannst du das Verb erfolgen

ableiten.

Erfolg ist das was (er)folgt.

Je nachdem wie du handelst, wirst du Reaktionen und Wirkungen in deinem Umfeld anziehen. Betrachte die verschiedenen Bereiche deines Lebens und überlege dir, ob dies das ist was du willst.

Es ist wichtig zu wissen, was du willst und auf dieser Basis kannst du anfangen dein Leben selber in die Hand zu nehmen. Kleine Veränderungen haben grosse Wirkungen. Lese dazu auch "Ein Leitfaden, um deine Ziele und Vorsätze zu realisieren".

Ein Leitfaden für ein Leben, das deinen Wünschen immer mehr entspricht.

  • Analysiere den IST-Zustand und bekomme ein Gefühl dafür, wo du selber dein Leben gestaltest und wo du fremdbestimmt bist.
  • Frage dich, was dir wichtig ist, spiegeln sich diese Werte in deinem Alltag.
  • Der Schlüssel zu einem glücklichen Leben sind genau diese Werte. Sie sind ein guter Anfang, um deine Ziele zu überprüfen und darauf basierend weiter zu entwickeln.

Desto klarer dir deine Wünsche, Ziele und Träume sind, umso eher kannst du sie realisieren. Überprüfe, ob es sich lohnt alles zu geben, weil sich das Endergebnis mit deinen Werten und Bedürfnissen deckt.

Erst wenn das Endergebnis sich lohnt, wirst du all deine Ressourcen aktivieren und alles geben, um die Ziellinie zu erreichen.

Eine Reise, ein bildhafter Vergleich.

Du kannst dich und dein Lebensweg mit einer Reise in einem Segelboot vergleichen. Frage dich, wo willst du hin? Erstelle einen Plan! Du benötigst eine Karte und genaue Koordinaten, um dorthin zu gelangen, wohin es dich zieht.

Wenn alles anders kommt

Jetzt ist es wichtig den Hafen zu verlassen. Im Hafen ist es definitiv ruhiger, aber auch langweiliger. Es ist schade nicht aufzubrechen. Tief im Inneren verspürst du, dass gerade dieses Abenteuer dich bereichern wird und das du mehr kannst, als manche dir zutrauen. Daher löse die Taue und wage dich hinaus auf’s weite Meer.

Nun wird es manchmal Gegenwind geben. Jetzt ist es hilfreich dein Kurs ein wenig anzupassen, ohne das Ziel aus dem Auge zu verlieren. Ein Umweg ist nicht gleich das Ende der Reise und kann sogar ein Mehrwert sein. Lebenskunst ist voll im Hier und Jetzt zu sein und zu bleiben.

Völlig ausgepowert zu sein dagegen, weil du auf Biegen und Brechen schnell gegen den Wind ans Ziel kommen willst, ist oft der Holzweg. Der Spass geht dabei verloren und die Kosten sind auf Dauer zu hoch. Lies dazu auch "Weshalb du dein Ziel auf Biegen und Brechen nicht erreichst".

Manchmal wird deine Reise eine eigene Dynamik und Geschwindigkeit entwickeln. Du hast Rückenwind und bist so schnell unterwegs, das es fast beängstigend ist. Du bist innerlich noch nicht bereit für den nächsten Hafen. Dann nimm dieses Gefühl ernst und leg eine Pause ein. Du kannst den Wind aus deinen Segeln nehmen. Dies hat eine beachtliche Wirkung.

Dann gibt es Tage, wo der Wind fehlt und du kommst nicht von Fleck. Gelingt es dir, dies als eine Auszeit zu sehen oder bist du so ungeduldig, dass der Genuss dir abhanden kommt? Wenn die Umstände sich unserer Macht entziehen, ist Loslassen und Vertrauen unsere einzige Option. Mehr zu diesem Thema findest du in folgendem Blog "Eine einfache Anleitung für mehr mentale Stabilität".

Natürlich gibt es gelegentlich Überraschungen. Du hast einerseits traumhafte Begegnungen (Delphine und Wale) und andererseits gigantische Stürme. Beides führt dazu, dass du dich ganz klein fühlst.

Lass dich jedoch nicht von anderen Schiffen beirren! Ausweichen ist vernünftig, dich vom Kurs abbringen zu lassen ist nicht glücksbringend. Niemand kann deinen Weg für dich gehen und abschätzen, ob es das Richtige für dich ist. Dein Herz ist dein Kompass und wird dir zuverlässig zur Seite stehen. Nur der Kopf macht manchmal ein wenig Stress.

Du kannst noch so gut planen und doch kann es passieren, dass du anstelle deines angepeilten Ziels an einem anderen Ort ankommst. Denke nur an Kolumbus, er wollte einen neuen Seeweg nach Indien finden und entdeckte stattdessen Amerika.

Daher ist es hilfreich flexibel zu sein und dein Urvertrauen anzuzapfen. Vielleicht ist das “falsche” Ziel das Richtige. Wenn du dich nicht in einem Ergebnis verbohrst, kannst du durchaus den Gewinn in einem anderen Resultat finden. Mehr dazu in folgendem Blog "Die Mitte fühlt sich leicht an".

Falls du regelmässig dein Ziel verfehlst ist es an der Zeit deine Strategie zu hinterfragen. Wie war die Ausgangslage?

Denke dran, Input ist gleich Output.

Fazit:

Was ist für dich Erfolg? Genau genommen ist Erfolg das was (er)folgt! Analysiere den IST-Zustand und überprüfe, welche Werte und Bedürfnisse du hast. Stimmen diese Werte mit deinen Zielen, Wünschen und Träumen überein?

Wenn alles anders kommt als du möchtest, dann hast du zwar "Erfolg" jedoch nicht so, wie du es gerne hättest. Frage dich, mit welchen Gedanken und Gefühlen du dein Gehirn und Körper fütterst. Dies wird dir helfen zu erkennen, wo du ansetzen kannst, um andere Wirkungen anzuziehen.

>